Versichert bei Heimarbeit

www.MYJOBNEXTDOOR.com Heimarbeit liegt im Trend und viele Arbeiten, die früher in der Firma erledigt wurden, können heute vom Home Office aus abgewickelt werden. Dafür sollte sich der Arbeitnehmer aber vom Arbeitgeber eine Bescheinigung ausstellen lassen, dass bestimmte Arbeiten von zu Hause aus erledigt werden müssen.  Auf diese Weise können die Kosten für ein heimisches Arbeitszimmer steuerlich abgesetzt werden. 


Bei der Heimarbeit ist der Arbeitnehmer über die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) genau so gesetzlich unfallversichert wie ein Büroarbeiter. Nach einem Unfall übernimmt die Versicherung Behandlung und Rehabilitation. Ein Heimarbeiter ist im Unterschied zum Büroangestellten auf dem Weg zur Küche oder zur Toilette nicht mehr versichert. Der Versicherungsschutz endet an der Türe des Home Office. Grundsätzlich gilt allerdings, dass der Arbeitnehmer bei der Heimarbeit genau so abgesichert ist wie im Büro. Ensteht beispielsweise ein Schaden am Firmenlaptop, dass der Arbeitnehmer zum arbeiten mit nach Hause genommen hat, dann muss der Arbeitgeber über die Betriebsinhaltsversicherung für die Schäden aufkommen.


Nutzt der Heimarbeiter einen PC oder ein privates Telefon für berufliche Belange, können diese teilweise beim Finanzamt abgesetzt werden. Um Problemen mit dem Finanzamt und dem Arbeitgeber aus dem Weg zu gehen kann durch die Installation einer ISDN-Anlage ein Geschäftsanschluss gelegt werden.

Jobangebote per Email? Gib Deine Email-Adresse an:

Über MYJOBNEXTDOOR | Impressum | AGB | Datenschutz | Blog | Feedback/Kontakt | Neueste Suchen | Werbebanner | 
Copyright © 2007-2011 MYJOBNEXTDOOR - all rights reserved.